Seite auswählen

Hier geht’s zu den Shownotes dieser Episode.

Was sind überhaupt erfolgreiche Inhalte?

  • Die Erstellung von werthaltigen Inhalten alleine reicht bei weitem nicht aus
  • Nur weil Du einen Mehrwert bietet, heißt das noch lange nicht, dass Deine Inhalte auch konsumiert werden
  • Erfolgreiche Inhalte zeichnen sich dadurch aus, dass sie gelesen, gehört und gesehen werden (je nach verwendetem Medium)
  • Nur dann können die Beiträge nämlich auch für Dich erfolgreich sein
  • Aber was bedeutet denn Erfolg für Dich als Solopreneur?
  • Erfolgreich bist Du vor allem dann, wenn Deine geschäftlichen Ziele erfüllt werden
  • Somit solltest Du danach streben, über Deine werthaltigen Inhalte eine größere Reichweite und Bekanntheit zu erlangen
    • Mehr Reichweite bedeutet auch mehr Potential zum Aufbau Deiner E-Mail-Liste
  • Über die Reichweite hinaus erlauben erfolgreiche Inhalte auch, dass Du durch das Feedback und die Reaktionen Deiner Zielgruppe neue Erkenntnisse gewinnen kannst
  • Erfolgreiche Inhalte führen somit zwangsläufig zu mehr Leads, zu mehr Kunden und letztendlich auch mehr Fans

Es gibt 4 Wege der Content Promotion

  • Content Promotion lässt sich grundsätzlich in vier unterschiedliche Wege einteilen:
    • Owned Media
    • Social Media
    • Earned Media
    • Paid Media
  • Diese vier Wege werden üblicherweise im PESO-Modell zusammengefasst, der für die Anfangsbuchstaben der vier Wege steht
  • Ich gehe hier aber bewusst in einer anderen Reihenfolge vor, die sich für Dich als Solopreneur besser anbietet

Owned Media führt über Deine Plattform

  • Der absolute Standard der Content Promotion ist das Teilen Deiner werthaltigen Inhalte über alle Deine Kanäle, die Deine Plattform ausmachen
  • Grundsätzlich sollte Deine Webseite im Zentrum all Deiner Aktivitäten stehen
    • Stichwort: Digital Sharecropping – also der Fokus auf einen zentralen Kanal, über den Du 100% Kontrolle hast
  • Darüber hinaus solltest Du Deine Inhalte aber auch auf Deinen sozialen Kanälen verteilen

Social Media als Reichweiten-Booster

  • Beim Weg Social Media geht es nicht um Deine eigenen Kanäle in den sozialen Medien
  • Vielmehr geht es um zusätzliche Reichweite, die Du über andere Personen bekommst
  • Zusätzliche Reichweite gibt es immer dann, wenn andere auf Deine Beiträge in Form von Kommentaren, Shares und Likes reagieren
  • Immer dann wird der entsprechende Beitrag auch in den News Feeds ihrer Kontakte angezeigt und Du erhältst zusätzliche Reichweite
  • Die Frage, um diesen Weg der Content Promotion für Dich nutzbar zu machen, ist „Warum liken, teilen und kommentieren Menschen Beiträge in den sozialen Medien?“
  • Ein ganz wichtiger Aspekt bei einer Reaktion ist die emotionale Ansprache
  • Immer dann, wenn ein Beitrag bei den Adressaten Emotionen weckt, ist die Chance für eine Reaktion groß
  • Daher solltest Du ganz bewusst darauf setzen, in Deinen Beiträgen emotionale Trigger zu verwenden
  • Ein weiterer wichtiger Grund für die Reaktion auf Beiträge in den sozialen Medien ist deren Wirkung auf die handelnde Person
    • Insbesondere Teilen passiert immer dann, wenn der geteilte Beitrag eine positive Wirkung auf den Teilenden hat
    • Durch das Teilen positionieren sich Menschen und schärfen so ihr eigenes Profil
  • Darüber hinaus passiert das Teilen von Beiträgen, wenn der Teilende in dem Beitrag einen Mehrwert sieht und diesen seinem Freundeskreis zur Verfügung stellen möchte
  • Du kannst die Reaktion auf einen Deiner Beiträge begünstigen, wenn Du explizit zu einer Reaktion aufrufst
    • Einen Handlungsaufruf (Call to Action) kannst Du in dem Statustext des Beitrags einbringen und dort um Kommentare, Likes oder Shares bitten

Earned Media über den Aufbau von Beziehungen

  • Bei Earned Media geht es vor allem darum, dass Deine Inhalte in den Inhalten anderer Influencer oder der Presse erwähnt werden
  • Der Weg zu dieser Art der Content Promotion geht ausschließlich über den Aufbau werthaltiger Beziehungen
  • Nur wenn Du eine stabile Beziehungen zu Influencern und Reportern aufgebaut hast, werden Deine Beiträge berücksichtigt werden
  • Der Grundgedanke, der Dich dabei treiben sollte, ist: Wie kann ich dem anderen dabei helfen, sein Ziel besser und schneller zu erreichen?
  • Bei Influencern solltest Du also deren Beiträge in Deinem Netzwerk teilen und in Deinen Inhalten verlinken
  • Bei der Presse geht es vor allem um die Abnahme von Recherchetätigkeiten und den Hinweis auf interessante Nachrichten in Deinem Thema
  • Mit der Zeit wirst Du die Aufmerksamkeit der anderen Person erregen und es entwickelt sich langsam eine Beziehung
  • Erst dann wird es passieren, dass Du von deren Reichweite profitieren kannst
  • Grundsätzlich ist der Tipp, nicht direkt darum zu bitten, verlinkt oder geteilt zu werden – es sollte natürlich passieren
  • Du kannst gerade bei Influencern ein bisschen nachhelfen, wenn Du sie in Deinen Inhalten verlinkst und dann auf die Erwähnung ihrer Inhalte hinweist
    • Wenn Du Glück hast, wird Dein Inhalt dann von ihnen geteilt

Paid Media ist gekaufte Reichweite

  • Bei Paid Media geht es um den gezielten Einsatz von Geld in Werbung, um Deinen besten Beiträgen noch mehr Reichweite zu verleihen
  • Im Wesentlichen eignen sich dafür vor allem Facebook-Werbung und Google Adwords
  • Grundsätzlich handelt es sich beim Einsatz von bezahlter Werbung aber um ein sehr fortgeschrittenes Tool
  • Ich empfehlen Dir daher, den breitflächigen Einsatz von bezahlter Werbung erst dann anzugehen, wenn Du Dein gesamtes System erfolgreich aufgebaut hast und vor allem Deine Zahlen kennst
  • Du solltest wissen, was Dir eine neue Person auf Deiner E-Mail-Liste im Durchschnitt wert ist
  • Erst dann kannst Du Werbung sehr strategisch einsetzen
  • Prinzipiell lohnt sich Werbung für Dich immer dann, wenn Du für jeden investierten Euro mehr als diesen Euro zurückbekommst
    • Daher auch die Forderung, dass Du Deine Zahlen genau kennen sollst
Share This