Seite auswählen

Die Reise Deines Kunden durch Dein Unternehmen

  • Überlege Dir, welchen Weg Dein Zielkunde idealerweise durch Dein Unternehmen gehen soll
  • Wo beginnt seine Reise mit Dir, wo tritt er in das Universum Deines Unternehmens ein?
  • Was passiert danach?
  • Wie führst Du ihn Schritt für Schritt durch Dein Unternehmen?
  • Was sind die einzelnen Schritte durch Dein Unternehmen?
  • All diese Fragen beschäftigen sich mit dem Konzept der Kundenreise

Welche Schritte hat Deine Kundenreise?

  • Der Beginn einer Kundenreise ist immer mit dem ersten Kontakt Deines Kunden mit Dir
  • Wo kann Dein Kunde überall auf Dich aufmerksam werden?
  • Beim ersten Schritt der Kundenreise geht es vor allem darum, zunächst die Aufmerksamkeit Deiner Zielkunden zu erregen
  • Diese Aufmerksamkeit soll dann aber sofort in Interesse an Dir und Deinem Unternehmen umgewandelt werden
  • Wie erreichst Du das genau? Welche Mechanismen setzt Du ein?
  • Das Interesse verpufft allerdings schnell wieder, wenn Du es nicht zu nutzen weißt
  • Daher solltest Du interessierte potentielle Kunden nach Möglichkeit sofort dazu bringen, sich auf Deiner E-Mail-Liste einzutragen
  • Im Anschluss daran geht es darum, die noch junge und frische Beziehung zu pflegen und weiter auszubauen
  • Dein potentieller Kunde soll Vertrauen in Dich und Deine Leistungen aufbauen
  • Diese Vertrauen testest Du in Folge mit einem ersten Angebot für ein Produkt oder eine Dienstleistung
  • Kunden, die bereits für Dich ihr Portemonnaie geöffnet haben, sind deutlich mehr wert als reine Interessenten
  • Sie neigen dazu, viel häufiger erneut zu kaufen als Interessenten, die noch nicht bei Dir gekauft haben
  • Daher solltest Du in jedem Fall ein Produktsystem aufbauen und die Verkäufe im Backend im Rahmen Deiner Kundenreise gezielt angehen
  • Wie aber gehst Du mit Deinen Kunden an der Spitze Deines Produktsystems um? Was passiert dann?

Eintrittsmöglichkeiten in Dein Unternehmen

  • Der Beginn Deiner Beziehung zu Deinen Kunden beginnt in dem Moment, wo Du ihre Aufmerksamkeit erregst
  • Du solltest Dir daher sehr genau überlegen, an welchen Orten das passieren soll und kann
  • Außerdem musst Du Dir klar überlegen, wie genau Du es anstellst, von den richtigen Leuten die Aufmerksamkeit zu bekommen
  • Aber Aufmerksamkeit alleine reicht nicht
  • Sie ist flüchtig und dauert – wenn überhaupt – nur wenige Sekunden
  • Daher musst Du die Aufmerksamkeit Deiner potentiellen Kunden sofort mit etwas für sie Interessantem belohnen
  • Aber was ist das bei Dir? Weißt Du, wofür sich Deine potentiellen Kunden besonders stark interessieren?
  • Falls Du Deine Kunden noch nicht so genau kennst, musst Du Dich unbedingt mit der Analyse Deiner Zielgruppe beschäftigen!
  • Aber damit sind wir noch nicht durch mit dem Beginn der Kundenreise
  • Was Du am Anfang auch noch klären musst, ist wie Du die interessierten potentiellen Kunden in Dein System bekommst

Die E-Mail-Liste nimmt eine ganz zentrale Rolle bei der Kundenreise ein

  • E-Mail-Marketing umspannt den Großteil der gesamten Kundenreise und ist daher so zentral
  • Es beginnt natürlich immer mit dem Eintragen auf Deiner E-Mail-Liste
  • Sobald Du es geschafft hast, jemanden dazu zu bewegen, Dir seine E-Mail-Adresse anzuvertrauen und Dir die Erlaubnis zu geben, ihn kontaktieren zu dürfen, beginnt für Dich die Arbeit
  • Du hast jetzt viel mehr Kontrolle über die Beziehung zu diesem potentiellen Kunden und solltest sie in jedem Fall zu nutzen wissen
  • Im Kern Deiner Bemühungen sollte daher der Aufbau einer belastbaren und von Vertrauen geprägten Beziehung zu Deinem potentiellen Kunden sein
  • Angebote für Deine Dienstleistungen kannst Du zwar auch über Deine E-Mail-Liste unterbreiten, aber Du musst Deine Zielgruppe schon gut kennen, um es nicht damit zu übertreiben
  • E-Mail-Marketing kannst Du weiterhin dazu nutzen, um Deine Zielgruppe in Gruppe mit unterschiedlichen Interessensschwerpunkten zu segmentieren
  • Somit kannst Du Deine Kundenreise auch viel differenzierter behandeln
  • E-Mail-Marketing hilft Dir auch dabei, die eher zögerlichen Interessenten langsam zu entwickeln und sie doch noch als Kunden zu gewinnen

Ideale Abfolge Deiner Produkte

  • Zu einer intelligenten Kundenreise gehört in jedem Fall ein ausgeklügeltes Produktsystem
  • Damit Du wirklich einen klaren Pfad für Deinen Kunden darlegst, sollten die Produkte untereinander und aufeinander abgestimmt sein und den Kunden systematisch weiterentwickeln

Was passiert, wenn Dein Kunde die Spitze erreicht hat?

  • Kunden, die Dein höchstes Produkt erworben haben, solltest Du weiterhin gut behandeln
  • Wie gehst Du mit diesen VIP-Kunden um?
  • Eine Möglichkeit, sie langfristig an Dich zu binden, wäre eine Form von Mitgliedschaft anzubieten, durch die sich sich langfristig an Dich binden
  • Alternativ kannst Du Dich für diese Kunden auch thematisch ausweiten und unter Umständen ein weiteres verwandtes Produktsystem entwickeln
  • Lass Dich dabei aber von den Fragen und Bedürfnissen Deiner Kunden leiten
  • In jedem Fall ist es aber wichtig, dass Du Dir rechtzeitig einen Plan zurechtlegst, wie Du mit den Kunden an der Spitze Deines Produktsystems umgehst
Share This