Seite auswählen

Hier geht es zu den Shownotes dieser Episode.

Wie Du eine lohnenswerte Idee für Dein erstes Produkt findest

  • Grundsätzlich solltest Du die Beziehung zu Deiner Zielgruppe nutzen, um Ideen für neue Produkte und Dienstleistungen zu bekommen
  • Du bekommst auf vielfältige Art und Weise Feedback von Deiner Zielgruppe:
    • Besucherzahlen in Deinen Analytics
    • Kommentare auf Deine Inhalte in den verschiedenen Medien
    • Direkte Kommunikation per E-Mail
  • Der Kern eines jeden Produktes, das Du erstellst, ist ein Problem Deiner Zielgruppe
  • Für Dein allererstes Produkt bietet es sich an, lieber ein kleines Problem Deiner Zielgruppe zu lösen
    • Dein Ziel mit Deinem ersten Produkt sollte es sein, den gesamten Prozess zu lernen
    • Du möchtest Dich bei dieser Lernerfahrung nicht auch noch mit einem (zu) umfangreichen Produkt rumschlagen
    • Durch Dein erstes Produkt wirst Du auch nicht unermessliche Reichtümer ansammeln, daher ist es ratsam, lieber ein kleines Produkt zu erstellen

Die Transformation Deines Kunden sollte im Fokus Deines ersten Produktes stehen

  • Durch Dein Produkt soll Dein Kunde eine Veränderung, eine Transformation, durchlaufen
  • Diese Transformation sollte die Basis für die Ausgestaltung Deines Produktes bilden
  • Wenn Du an das Problem denkst, das durch Dein erstes Produkt gelöst werden soll, frage Dich, was die ideale Situation für Deinen Kunden ist:
    • Wie würde sein Leben aussehen, wenn das Problem vollständig gelöst wäre?
    • Wie würde in Bezug auf das Problem das perfekte Leben Deines Kunden darstellen?
  • Diese ideale Situation stellt das Zielbild dar, welches durch Dein erstes Produkt erreicht werden soll
  • Im Anschluss daran überlegst Du, wo Dein Kunden heute in Bezug auf das Problem steht
    • Wie sieht die Situation Deines Kunden heute aus?
  • Um nun die Struktur für Dein erstes Produkt zu finden, versuchst Du den Weg zwischen der optimalen Situation Deines Kunden in der Zukunft und seiner Situation heute zu finden
    • Welche wesentlichen Meilensteine müsste Dein Kunde durchlaufen, um von heute zu seiner optimalen Situation in der Zukunft zu kommen?
    • Was sind die wesentlichen Schritte auf dem Weg zum perfekten Zukunftsbild?
  • Die gefundenen Schritte oder Meilensteine sollten die grundsätzlichen Bausteine Deines Produktes bilden
  • Wenn Du nun über die einzelnen Meilensteine nachdenkst, stellst sich die Frage danach, welche Fähigkeiten und welches Wissen Deine Kunden brauchen, um die Meilensteine erfolgreich zu erreichen
    • Welches zusätzliche Wissen wird von Deinen Kunden benötigt?
    • Welche neuen Fähigkeiten müssen Deine Kunden entwickeln?
  • Die Antworten auf die Fragen nach dem Wissen und den Fähigkeiten bilden die kleinsten inhaltlichen Einheiten Deines Produktes
  • Sie sind die konkreten Inhalte, die Dein erstes Produkt ausmachen

Welche Produktformate bieten sich für Dein erstes Produkt an?

  • Für einen Solopreneur bieten sich viele Formate für Produkte an, die Möglichkeiten sind eigentlich nur durch die eigene Kreativität begrenzt
  • Für Dein erstes Produkt empfehle ich Dir allerdings insbesondere diese drei Produktformate:
    • Kreiere einen Online Kurs als Dein erstes Produkt
    • Schreibe ein E-Book
    • Nehme ein Hörbuch auf
  • Online Kurse gibt es grundsätzlich in zwei verschiedenen Formen
    • Ein betreuter Online Kurs beinhaltet Live-Elemente, durch die Du mit Deinen Kunden interagierst und die Du zum Lernen und zur Berücksichtigung von Wünschen Deiner Kunden verwenden kannst
    • Ein Selbstlernkurs wird über vorab erstellte Inhalte (Texte, Audiodateien, Videos) ausgeliefert und beinhaltet in der Regel keine Live-Elemente (maximal ein Forum oder eine Gruppe zum Austausch)
  • Insbesondere ein Online Kurs eignet sich als Produktformat für Dein erstes Produkt
    • Im Gegensatz zu E-Books und Hörbüchern wird Online Kursen ein höherer Wert beigemessen, der sich auch im Preis niederschlagen sollte
    • Das gilt insbesondere für betreute Online Kurse, die durch Deine persönliche Aufmerksamkeit bei Deinen Kunden einen noch höheren Wert darstellen
    • Durch die Live-Elemente eines betreuten Online Kurses kannst Du viel schneller über die optimale Didaktik, Auslieferung und Kundenwünsche lernen

Wie vermarktest Du Dein erstes Produkt erfolgreich?

  • Die Vermarktung Deines ersten Produktes solltest Du mit Hilfe von drei Phasen durchführen:
    • Ganz zu Beginn nutzt Du eine Phase der Vorvermarktung, um noch mehr über das Problem und die Bedürfnisse Deiner Kunden zu lernen
    • Anschließend gehst Du zielgerichteter vor und baust Dir eine separate Interessenten-Liste auf
    • Und zum Schluss vermarktest Du Dein Produkt über eine explizite Launch-Periode
  • Bei der Vorvermarktung ist noch nicht offensichtlich, dass Du daran arbeitest, Dein erstes Produkt auf den Markt zu bringen
    • Du veröffentlichst nach wie vor werthaltige Inhalte über Deine Plattform
    • Allerdings thematisieren diese Beiträge Teilaspekte des Problems Deiner Kunden
    • Darüber kannst Du sehr gezielt lernen, was Deine Kunden interessiert und wo ihre wirklichen Bedürfnisse liegen
    • Kommentare und Interaktion solltest Du in dieser Phase unbedingt nutzen
  • Der Aufbau einer separaten Interessenten-Liste dient dazu, den eigentlichen Verkauf Deines Produktes erfolgreicher zu gestalten
    • Du kannst vorab bereits das Interesse Deiner Zielgruppe testen, indem Du die separate Liste aufbaust
    • Über einen spezifischen Lead Magnet erreichst Du, dass Deine Zielgruppe ihr Interesse am Thema Deines Produktes äußert
    • Die Größe dieser Liste kann Dir als Hinweis dienen, wie erfolgreich der Verkauf werden wird
    • Du solltest darauf zielen, die Liste ungefähr 10-mal so groß werden zu lassen, bevor Du mit dem Verkauf Deines Produktes beginnst
  • Die eigentliche Vermarktung findet mit Hilfe einer Launch-Periode statt
    • Der Launch hat den Vorteil, dass er über den festen Zeitraum einen weiteren Kaufanreiz bietet
    • Durch den festen Zeitraum, in dem Dein erstes Produkt nur angeboten wird, entsteht Knappheit
    • Diese Knappheit wird dazu führen, dass Du mehr Verkäufe einsammelst

Die Durchführung Deines erstes Produktes solltest Du bewusst gestalten

  • Die eigentlichen Inhalte Deines ersten Produktes kannst Du bereits vorab skizzieren, solltest sie aber nicht vollständig fertig erarbeiten
    • Während der Vermarktung lernst Du noch so viel über das Thema, dass Du diese zusätzlichen Einsichten unbedingt berücksichtigen solltest
  • Auch während der Durchführung/Auslieferung wird es noch weitere Fragen Deiner Kunden geben, die Du bisher noch nicht berücksichtigt hast
  • Sei also flexibel, um auf diese Anforderungen Deiner Kunden noch eingehen zu können

Dein erstes Produkt sollte auch angemessen nachbereitet werden

  • Nach der Durchführung ist vor dem nächsten Verkauf
  • Führe also eine Umfrage unter Deinen Kunden durch, um weiteres Feedback einzusammeln und Ideen zur Verbesserung zu bekommen
    • Die Umfrage kannst Du einfach per E-Mail durchführen und darum bitten, auf ein paar Fragen zu antworten
  • Weiterhin solltest Du unbedingt unter Deinen Kunden nach Freiwilligen suchen, die Dir für ein Testimonial bereitstehen
    • Die Testimonials kannst Du für die weitere Vermarktung Deines Produktes oder auch allgemein Deines Unternehmens nutzen
    • Lass Dir die Verwendung allerdings schriftlich bestätigen, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein
  • Abschließend kannst Du Dir überlegen, ob Du Dein erstes Produkt noch einmal in der Form an den Markt bringen möchtest
    • Alternativ könntest Du beispielsweise aus einem betreuten Online Kurs einen Selbstlernkurs konzipieren, der unter Umständen auch dauerhaft zum Verkauf angeboten wird
Share This